• Heidi

Denkanstoß am Dienstag: Beziehung, Suppenkaspar, Suppenyogi

Aktualisiert: 7. Aug 2020


„Man kann die eigenen Grenzen nur feststellen, indem man sie gelegentlich überschreitet. Das gilt für jene, die man sich selbst setzt, ebenso wie für jene, die einem andere setzen.“

Diese Klugheit hat Josef Broukal von sich gegeben, Österreicher, Ex-Politiker, Journalist.

Als achtsamer Yogi bin ich NATÜRLICH bestrebt, die Grenzen des anderen zu respektieren und mich nicht zu weit in seinen bzw. ihren Privatbereich hinein zu lehnen. Niyama heißt das auf yogisch.


Lebenserfahren sind wir alle genug, um zu wissen, dass der Grat zwischen gut gemeint und gut gewirkt ein schmaler sein kann. Meine hehre Absicht läuft noch lange nicht synchron mit der Wirkung auf mein Gegenüber. Mein Ratschlag kann als Schlag ankommen, mein Impuls als Bevormundung.


In den Worten des Suppenkaspars: Wo bin ich noch dabei, die Suppe des anderen zu würzen? Und wo fange ich an, die Suppe zu versalzen?


Die Antwort kennt nur einer - Du. Im Zweifel ist das Schweigen goldiger als das Reden, das Zuhören willkommener als die Aktion.


Auf Deine Beweglichkeit!


Namaste,

Heidi

PS.: Übrigens, ab heute ist mein Online-Shop geöffnet. Das erste Produkt passt zum Thema;)

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Alltagsübung für den unteren Rücken

Katze/Kuh, Rücken durchbiegen/Rücken rund wölben, Becken vor-/Becken zurückkippen.... ...beschreiben lässt es sich vielerlei, wie wir den starrsteifen unteren Rücken in Schwingung versetzen können. Um

Atme Dich gelöst-erlöst durch Deinen Alltag😃

Atmen, atmen, atmen. Es gibt viele Techniken fürs yogische Atmen, das sog. Pranayama. Noch wesentlicher als diese Techniken alle zu beherrschen ist, möglichst oft möglichst bewusst zu atmen. Nach dem

Butterweiche Schultern: wo gibt es die gratis?

"Dein Yoga ist nicht vergnügungssteuerpflichtig - in der Stunde frage ich mich jedes Mal, warum ich mir das antue. Aber die Wirkung: ist der Hammer....." Diese Rückmeldung bekam ich von einer Teilnehm