• Heidi

Schulterblätter lassen sich bewegen...

... und zwar - ÜBERRASCHUNG! ;) -

  • vor und zurück

  • auseinander-zueinander

  • hoch und runter



Mit diesen drei Bewegungen weichst Du das Korsett der weit verbreiteten "Bürositz - Kopf vor- Nacken spann - auf den Bildschirm starr - Haltung" auf. Gut so! Denn steife Muskeln und verklebte Faszien bereiten auf Dauer Kopfschmerz, Nackenbeton, Probleme in der Schulter- und Armführung, Atembeschwerden, Verdauungsthemen. NIEMAND fühlt sich angesprochen? Dann bitte NICHT weiterlesen! Ansonsten: such Dir aus, welchen Yoga ich Dir zum Weitermachen anbieten darf:

ausgebucht; zur virtuellen Teilnahme (10er-Kurs oder Einzelstunde) Email an mich.

20.9. Power Vinyasa | 18.10. Schulter&Nacken wenige Plätze frei. Präsenzunterricht oder Videoaufzeichnung. Ausblick Nov | Dez: Unterer Rücken&Hüfte | Weihnachtsyoga

Flexibel sein, zeitlich, räumlich, körperlich! Wann und wo Du magst, in der vertrauten Umgebung Deiner vier Wände oder in meinem Übungsraum.

Auf Deine Beweglichkeit! Namaste, Heidi

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zig Sachen ausprobiert und die Beschwerden bleiben. Muss ich das Handtuch werfen? "Wie kommt es, dass Gymnastikübungen für die Aufrichtung der Wirbelsäule [...] so häufig scheitern?". Über diesen Satz

Was hat Yoga mit CEO-Qualität zu tun? Das beantworte ich in meinem Podcast mit Yvonne Dathe, deutscher Meisterin im Gleitschirmfliegen und Gründerin von winmental. Yoga verbinden viele mit beweglichen

Weich geklopfte Oberschenkelinnenseiten tun nachhaltig gut: Dir, Deiner Hüftstabilität, Deinem Beckenboden. Dabei ist es aus meiner Sicht ein Fehler zu meinen, ich müsse auf Biegen und Brechen dehnen,