• Heidi

Denkanstoß am Dienstag: "Nobody is perfect" ist perfekt

Aktualisiert: 7. Aug. 2020

"Nobdoy is perfect" gleich "3 geschafft ist besser als 10 hinterhergehechelt". Das ist perfekt.

Denn ich...

  • kann mich an dem erfreuen, was ich geschafft habe

  • höre auf wegen der 7 unerledigten Dinge zu jaulen

  • darf erfahren, dass nach 'A' 'B' kommt (während 'Z' getrost in der Ferne verblasst)

  • habe Pausen und fülle sie, mit Koffein oder '2x Yogamatte küssen'; schöner als mit Gipfelstürmer-Scheuklappen im Hamsterrad zu treten

  • nehme dem 'ich muss' seine Folterkraft (gar verwegen: seinen Sinn)

  • küsse dem leistungsgesellschaftlichen Druck von außen den Hintern

  • stelle den inneren Druckmacher behutsam-bestimmt in die Schmollecke

  • erkenne, dass Unverzagtheit die wahre Vollkommenheit ist.

Auf Deine Beweglichkeit!


Namaste,

Heidi


Ps.: Für alle, die dem Wort ("Ist was dran..") die Tat (Yogaaa!) folgen lassen wollen, es gibt ganz bald zweierlei Gruppenkurse.

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zig Sachen ausprobiert und die Beschwerden bleiben. Muss ich das Handtuch werfen? "Wie kommt es, dass Gymnastikübungen für die Aufrichtung der Wirbelsäule [...] so häufig scheitern?". Über diesen Satz

Was hat Yoga mit CEO-Qualität zu tun? Das beantworte ich in meinem Podcast mit Yvonne Dathe, deutscher Meisterin im Gleitschirmfliegen und Gründerin von winmental. Yoga verbinden viele mit beweglichen

Weich geklopfte Oberschenkelinnenseiten tun nachhaltig gut: Dir, Deiner Hüftstabilität, Deinem Beckenboden. Dabei ist es aus meiner Sicht ein Fehler zu meinen, ich müsse auf Biegen und Brechen dehnen,